Fall 2: Asthma bronchiale, Angst, Dr. med. Jürgen Nienhaus, Mülheim/Ruhr, Deutschland

Zurück zur Übersicht

Klinische Diagnose: Asthma bronchiale, Angststörung

Patientencode: 10731        Alter: 8 J        Geschlecht: m        Beruf: Schüler Behandlungsbeginn: 01.08.2007        Behandlungsende:weiter in Behandlung

Kurze Anamnese (Leitsymptom):
Seit 2002 häufiger obstrukive Bronchitis mit Antibiotikagabe dann Übergang in allergisches Asthma. 
Dauermedikation: Foradil 2 mal 1 Hub und Flutide mite 2 mal 1 Hub. 
Patient wird bei uns vorgestellt, weil er seit Juli 2007 fast in jeder Nacht und mehrfach am Tage Asthmaanfälle hat, mit anfallsartiger Luftnot, Angstzuständen, Enge in der Brust, Schweißausbrüche. Sport nicht möglich ohne Asthmaattacken. 

Kurzer Befund (z.B. Labor, EAP, BETA): 
Labor: ECP erhöht / IgE: 4010 / IgG Nahrungsmittelallergene: deutlich erhöht;
Thermographie: Störfelder in NNH/Umweltgiftbelastung/Immunschwäche;
Dunkelfeld: Milieustörung I-II Grades/leichte Verschlackung/Immunschwäche;
BETA: milde Azidose/leichter oxidativer Stress/Verdauungssystem belastet/Abwehrschwäche 
EAP Testung: deutliche Erhöhung von Herz 6 und Magen 36, sowie Bindeg.Deg. und FettgewebsDeg.

Ganzheitliche Diagnose: 
Asthma und Lungen-Qi-Mangel, Umweltgiftbelastung, Immundepression

Therapieverlauf und therapeutische Maßnahmen:
01.08.2007 EAP-Test, mit sukzessive 8 Mora-Psy Intensivbehandlungen nach Dr. Nienhaus. 
Während der laufenden Beh. kann Foradil und Flutide abgesetzt werden.
16.10.2007 EAP-Test, deutliche Verbesserung der Messwerte, jedoch noch behandlungsbedürftig: nochmal sukzessive 8 Mora-Psy Intensivbehandlungen nach Dr. Nienhaus. 
Begleitende Behandlung mit Ebastel 5 mg, Singulair 5 mg und Salbutamol als Notfallmedikation.
24.01.2008 EAP-Test deutliche Verbesserung der Messwerte und auch der Befindlichkeit des Patienten. Seit 4 Wochen hat er nur noch 1 mal Salbutamol benötigt, Pat. kann wieder am Sportunterricht teilnehmen, geht sogar tauchen und schafft stolz 15 m an einem Stück. Er hat keine Angstzustände mehr und kann wieder gut durchschlafen.

Nach den MORA-Behandlungen musste er häufiger Urin lassen als normal.

Abschließend wird nun noch eine Ausleitung der Umweltschadstoffe vorgenommen.

Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten: keine

Wurden zusätzlich andere therapeutischen Maßnahmen (z.B. Arzneimittel) eingesetzt? Welche? Ebastel, Singulair Salbutamol b.Bed.

Beurteilung der therapeutischen Effektivität durch die MORA-Therapie: sehr gut