Fall 8: Akne, Lebensmittelallergie, chron. Laryngitis, Keloid, Dr. med. Jürgen Nienhaus, Mülheim/Ruhr, Deutschland

Zurück zur Übersicht

Klinische Diagnose: 
Chron. Rhinitis, allergische Diathese., Varikosis 

Patientencode: 10140       Alter: 56 Jahre J      Geschlecht: w      Beruf: ehemalige Zahnarzthelferin 

Behandlungsbeginn: 22.01.2008     Behandlungsende: 26.11.2008 

Kurze Anamnese (Leitsymptom): 
Patientin klagt über chronische Nasenverstopfung seit 1998, freie Nasenatmung nur mit Nasentropfen 1,0% möglich, massiver Reizhusten nach den Mahlzeiten. 

Kurzer Befund (z.B. Labor, EAP, BETA): 
30.01.2008 DMPS Test: leichtgradige Intoxikation mit Quecksilber
10.06.2008 BETA: mesenchymale Azidose, geschwächtes Immunsystem, Dysbiose Darm, Lebensmittelallergie
10.06. 2008 Dunkelfeld: ausgeprägte Darmstörung, ausgeprägte Azidose, Allergiehinweis, Milieustörung Grad 1 nach Issels, Schweregrad nach Dr. Rau 3-4 
30.07.2008 Zahnherdtestung nach Dr. Grzonka: Zahn 26 Störfeld 

Ganzheitliche Diagnose:
Allergische Diathese, mesenchymale Azidose, Schadstoffintoxikation 

Therapieverlauf und therapeutische Maßnahmen:
22.01.2008 EAP-Test:
Hand re.: Ly 69 (Ly = Lymphe)
All 80 (All = Allergie)
He 56 (He = Herz)
Dü 65 (Dü = Dünndarm)
Hand li.:Ly 64
All 66
Dü 62
Fuß re.:Pa 73 (Pa = Pankreas)
MP4:66 (Milz/Pankreas4 = Geopathische Belastung)
Le 64 (Le = Leber)
Gd 68 (Gd = Gelenksdegeneration)
Ma 36:71 (Magen 36= Psychische Belastung)
Bd 80 (Bd = Bindegewebsdegeneration)
Fd 67 ( Fd = Fettgewebsdegeneration)
Ni 56 (Ni = Niere)
Fuß li.:Mi 61
MP4: 66 
Gd 69
Ma36:67
Bd 71
Ni 56 

7 x MORA-Bioresonanztherapie: Ausleitungsprogramm nach Dr. Nienhaus Speicher ALL: 8 positiv getestete Hauptallergene, 3 Getreidesorten, 3 Epithelien, Quecksilber Speicher MED: Phytolacca, Staphisagria, Taraxacum Elektrode über die Nase Nahrungsergänzungsmittel in MT2 

Pat. hat nur noch Reizhustenanfälle bei nicht Einhaltung der Karenz von den positiv getesteten Nahrungsmitteln. Nasentropfen konnten auf 0,5% Nasentropfen reduziert werden und sind nur noch 1x Nachts notwendig, ansonsten reicht die nasale Gabe der Moratropfen 

23.04.2008 EAP- Test:
Hand re.: Ly 58
All 60
Dü 56
Hand li.:Ly 57
Nd 56 (Nd = Nevendegeneration)
All 64
Dü 57
Fuß re: Pa 60 
MP4 59
Le 61
Ma36:57
Bd 72
Fd 61
Fuß li.: Mi 64
MP4: 59
Le 62
Ma36:61
Bd 74
Fd 61 

7 x MORA-Bioresonanztherapie: Ausleitungsprogramm nach Dr. Nienhaus Speicher ALL: 7 positiv getestete Hauptallergene, Quecksilber, 11 Pestizide, 6Umweltgifte Speicher MED: Homöopathica aus dem Geopathietestsatz: Silicea, Achat, Phosphprus, Tryptophanum, Succium, Elektrode über die Nase, Nahrungsergänzungsmittel in MT2 

Pat. hat eine freie Nasenatmung, benötigt nur noch gelegentlich Babynasentropfen, nur noch selten Reizhusten. Entfernung von Zahn 26 mit guter Excavierung der Alveole vorgesehen. 

24.07.2008 EAP-Test:

Hand re.: Ly 68
Dü58
Hand li: Ly 68
Nd 57
Dü 59
Fuß re.: MP 4:58
Bd 60
Fuß li.: Bd 60



7 x MORA-Bioresonanztherapie: Ausleitungsprogramm nach Dr. Nienhaus Speicher ALL: Amalgam, Quecksilber, Pestizide, Umweltgifte, Zahnmaterial 26 Speicher MED: Arnica, Hypericum, Mercurius sol.
Elektrode über die Nase
Nahrungsergänzungsmittel in MT2 

Patientin klagt über Verschlechterung der Nasenatmung nach Änderung der MORA-Therapie.

20.10.2008 EAP-Test:

Hand re.: -
Hand li.: Ly 60
Fuß re.: -
Fuß li.: Le 56
Bd 56



Patientin hat keine Beschwerden mehr, äußert jedoch starke aktuelle familiäre psychische Belastung.

6x MORA-Bioresonanztherapie: MORA-PSY Programm nach Dr. Nienhaus 

Patientin geht es jetzt psychisch besser, Gefühle besser im Griff.


Nebenwirkungen und Unverträglichkeiten: keine

Wurden zusätzlich andere therapeutischen Maßnahmen (z.B. Arzneimittel) eingesetzt? Welche?  Gelositin (zur Nasenschleimhautpflege) Sabadilla D12

Beurteilung der therapeutischen Effektivität durch die MORA-Therapie: gut